zum Inhalt springen

Aktuelles

Kleine Zwischenprüfungshausarbeit im Öffentlichen Recht

Hier finden Sie den Sachverhalt der kleinen Zwischenprüfungshausarbeit im Öffentlichen Recht.

31. Law Soccer Cup 2018

Zum Ausklang des Sommersemesters 2018 fand am 04. August das alljährliche, fakultätsinterne Fußballturnier - der "Law Soccer Cup" - statt. Die Institute und Einrichtungen der Fakultät hatten bei sonnigem Wetter die Möglichkeit, ihre Kräfte zu messen, um am Ende die Peter J. Tettinger Trophy „mit nach Hause" zu nehmen.

Die sommerlichen Temperaturen forderten schon vor Beginn des Turniers einige Anpassungen. Die Spielfelder wurden etwas verkleinert und die Spielzeit für die K.O.-Spiele von 15 auf 12 Minuten reduziert. Somit war eigentlich auch klar, dass bei den extremen Witterungsverhältnissen nicht zwingend die fußballerisch beste Mannschaft gewinnen würde, sondern diejenige, die es am meisten will. In der Folge kam es zu knappen und spannenden Spielen sowie engen Gruppenkonstellationen. Nichtsdestotrotz mauserten sich die „üblichen Verdächtigen“ zu Favoriten auf den Turniersieg. Vfl Rolfsburg (Institut für Versicherungsrecht), Zenit St. Peterskölsch (Institut für Ostrecht) und Dynamo Drittmittel (AWR) spielten gewohnt gut auf. Auch die Équipe DFM lieferte nach dem Debakel vom Vorjahr ein starkes Turnier ab. Das Überraschungsteam des Turniers war aber sicherlich Red Tax Tigers (Institut für Steuerrecht), das sehr schnell zum absoluten Topfavoriten lancierte. Auch die Teams von FC Beinhart Kempen (Institut für Völkerrecht) und Lokomotive Lusthansa (Institut für Weltraumrecht) kamen sehr gut mit den hohen Temperaturen zurecht. Dagegen schieden die vor dem Turnier hochgehandelten Eurofighter (Institut für Europäisches Wirtschaftsrecht) überaschenderweise schon in der Vorrunde aus. Auch der personell arg gebeutelte Titelverteidiger vom Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht, die Scientific Sachsonians, schienen mit der Doppelbelastung aus Turnierorganisation und –teilnahme zunächst überfordert. Nach einer verdienten Niederlage gegen die Red Tax Tigers und einem zähen Remis gegen die Lokomotive Law Clinic (Refugee Law Clinic) konnte man sich aber noch mit 3 Siegen in die K.O.-Phase retten. Diese verpassten die Spieler um Professor Haferkamp von der Lokomotive Leibniz (Institut für neuere Privatrechtsgeschichte) hauchdünn. Als Lohn für die gute Leistung durfte Professor Haferkamp jedoch den Sonderpreis als bester spielender Professor verdient mit nach Hause nehmen.

In den K.O.-Spielen zeigte sich immer mehr, dass nach den fünf Vorrundenspielen auch die Faktoren Kraft und Wille erheblichen Einfluss auf den Spielausgang haben können. In diesen ‚Do or die‘-Spielen fanden dann auch die Scientific Sachsonians mit der Unterstützung von Professor Sachs zur eigenen Stärke zurück und marschierten ins Finale. Auf dem Weg dorthin konnte man sich im Halbfinale auch für die Auftaktniederlage gegen die Red Tax Tigers revanchieren und beendete alle Titelträume. Das Spiel um Platz 3 konnte Dynamo Drittmittel gegen die Red Tax Tigers für sich entscheiden und durfte sich somit neben der Trophäe für den besten Teamnamen auch über den Pokal für den dritten Platz freuen. Im Finale kam es dann zu einem echten Klassiker. Wie bereits in den Jahren 2011 und 2015 standen sich die Teams vom DFM und dem Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht gegenüber. Nach zähen 12 Minuten in der regulären Spielzeit, in denen beiden Teams die Strapazen des Tages deutlich anzumerken waren, musste der Sieger im 9m-Schießen ermittelt werden. Hier behielt der Titelverteidiger mit seiner ganzen Routine die Nerven und setzte sich erneut die Krone auf. Auch die Équipe DFM war nach der ersten Enttäuschung mit ihrer Leistung zufrieden und konnte sich zudem darüber freuen, dass ihre Fans zu den besten des Turniers gewählt wurden. Bei der anschließenden Siegerehrung, die durch Professor Sachs und einem Mitarbeiter des Hauptsponsors PWC durchgeführt wurde, war die Stimmung entsprechend ausgelassen und es wurde das ein oder andere Siegerbier getrunken.

Neben dem eigentlichen Fußballturnier wurde die Veranstaltung mit einer Speed-Shot-Challenge – organisiert von der Vermögensberatungsgesellschaft Horbach – und der Möglichkeit sich einem Grill zu bedienen abgerundet. Ferner verteilten Mitarbeiter des Hauptsponsors PWC, ohne den das ganze Turnier nicht möglich gewesen wäre, Säfte an ihrem Werbestand. Alles in allem war es ein gelungener Semesterabschluss, nicht nur für die siegreichen Teams.

Im kommenden Jahr ist also wieder der Lehrstuhl für Staats- und Verwaltungsrecht mit der Turnierausrichtung betraut. Dann wird eine Ära zu Ende gehen, da es die letzte Teilnahme der Scientific Sachsonians sein wird. Der 32. Cologne Law Soccer Cup steht daher schon jetzt unter einem ganz besonderen Stern und man kann auf ein außergewöhnliches Turnier hoffen.

 

Remonstrationen

Die Bearbeitung der Remonstrationen aus dem Wintersemester 2017/18 ist abgeschlossen. Die Remonstrationsbescheide und Klausuren können ab sofort zu den üblichen Öffnungszeiten (Mo.-Fr. 9.00 bis 13.00 Uhr) in der Institutsbibliothek (Hauptgebäude, Bauteil V, 2. OG) abgeholt werden.